Listen aller deutschen Aktien

Die Listen enthalten alle an einem deutschen Börsenplatz notierten Aktien von Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland. Wie der Begriff deutsche Aktien hier genau definiert wird, erklären die Listungsregeln.

Listenvielfalt

Die Aktien können sowohl rein alphabetisch als auch regional geordnet angezeigt werden. Diese Verzeichnisse enthalten alle deutschen börsennotierten Unternehmen im weiteren Sinne (also auch Holding-AGs mit operativen ausländischen Töchtern), jedoch keine insolventen Firmen, deren Aktien weiterhin börsennotiert sind.

Neuigkeiten

rund um Börsenplätze, Neuemissionen und innovative Finanzprodukte


22.03.2016

Senvion deutlich abgespeckt nun doch vor Ostern an die Börse

Senvion Nachdem man bei Senvion den für Freitag den 18.03.2016 geplanten Börsengang zunächst abgesagt hatte, weil sich nicht genügend Investoren fanden, griff man die Börsenpläne am folgenden Montag aufgrund zahlreicher Nachfragen von Investorem wieder auf. Dafür mussten jedoch die Ansprüche der abgegebenden Altaktionäre deutlich zusammengestrichen werden - nicht nur beim Preis, sondern auch bei der Zahl der Aktien. Die Preisspanne wurde von zuvor 20 bis 23,50 € auf 15,50 bis 17 € reduziert. Statt der ursprünglich geplanten knapp 30 Mio Aktien umfasste das Angebot nun nur noch maximal 18,7 Mio Aktien. Dieses Mal war das Orderbuch schnell um das 2-fache gefüllt, so dass man bereits am Montagabend den Emissionspreis auf 15,75 € festlegen konnte. Das Emissionsvolumen belief sich damit auf knapp 300 Mio €. Senvion wird damit insgesamt mit 1 Mrd € bewertet. Nach Platzierung der knapp 18,7 Mio Aktien bleiben die Finanzinvestoren Centerbridge und Arpwood in Besitz von rund 71% der Anteile. Die Erstnotiz ist für Mittwoch den 23.03.2016 unter der ISIN LU1377527517 in Frankfurt geplant.
Go! zur Senvion-Website

18.03.2016

Senvion Börsengang gescheitert

Senvion Einen Tag vor Ende der Zeichnungsfrist, die vom 07.-17.03.2016 lief, wurde bekanntgegeben, dass das mutmaßlich zweite deutsche IPO des Jahres 2016 abgeblasen wird. Als Grund war einmal mehr die Standard-Mär von volatilen Märkten zu hören, die eine Platzierung zu den angestrebten Konditionen unmöglich machten. Dabei hatten sich die Börsen im März deutlich erholt - also ein perfekter Zeitpunkt für realistisch gepreiste Börsengänge. Aber man hat hier auf Seiten der Altaktionäre, den Finanzinvestoren Centerbridge und Arpwood, ganz einfach zu viel gewollt. Wären die 30 Mio Aktien in der Preisspanne von 20-23,50 € platziert worden, wären bis zu 700 Mio € an die abgebenden Altaktionäre geflossen und das gesamte Unternehmen wäre mit 1,5 Mrd € bewertet worden. Centerbridge hatte die Mehrheit an Senvion erst Anfang 2015 auf einem Bewertungsniveau von nur 1 Mrd € erworben. Eine Kapitalerhöhung war nicht Bestandteil der Börsenpläne, so dass dem Unternehmen selbst keine frischen Mittel zugeflossen wären. Daher kann man im Nachhinein fast froh sein, dass Privatanleger erst gar nicht berücksichtigt wurden. Bei Senvion handelt es sich um einen deutschen Windkraftanlagenhersteller, der bereits von 2002 bis 2011 als REPower Systems an der Börse notiert war. Auf die Mehrheitsübernahme durch den indischen Windenergiekonzern Suzlon Energy im Jahr 2007 folgte 2014 die Namensänderung in Senvion. Anfang 2015 erwarb dann der US-Finanzinvestor Centerbridge die Mehrheit an Senvion.
Go! zur Senvion-Website
19.01.2016

Rückblick: IPO-Jahr 2015

Trotz etlicher Krisen, man denke nur an Griechenland, und damit verbundener Marktturbulenzen war 2015 ein erfolgreiches IPO-Jahr. DeutschlandInvestor.de konnte mit Tele Columbus, windeln.de, SIXT Leasing, siltronic, elumeo, Deutsche Pfandbriefbank, ADO Properties, Scout24, COVESTRO, CHORUS Clean Energy, Schaeffler, Steilmann, Hapag-Lloyd, German Startups Group, EDAG Engineering und erlebnis akademie im Jahr 2015 immerhin 16 IPOs zählen. Im Vorjahr waren es nur 12 IPOs. Darüber hinaus wurde der Kurszettel deutscher Unternehmen in 2015 mit 11 Listings (DG-Gruppe, amp biosimilars, publity, ROY Ceramics, M1 Beauty und Deutsche Konsum Grundbesitz) bzw. Zweitlistings (UNIWHEELS, SendR, RNTS Media, Curetis und Steinhoff International) bereichert. Das Emissionsvolumen der IPOs 2015 hat sich auf über 7 Mrd EUR im Vergleich zu 2014 nahezu verdoppelt. So gut wurde die Börse als Kapitalmarkt hierzulande zuletzt in den Jahren 2006 und 2007 angenommen. Die größten Börsengänge waren COVESTRO (Kunststoffsparte des Bayer-Konzerns) mit einem Emissionsvolumen von rund 1,5 Mrd EUR, die Deutsche Pfandbriefbank mit rund 1,2 Mrd EUR und Scout24 mit gut 1 Mrd EUR.

26.10.2015

Oktober 2015 einer der besten Neuemissions-Monate seit vielen Jahren

In den ersten beiden Oktoberwochen 2015 sind mit Scout24, Covestro, CHORUS Clean Energy und Schaeffler 4 Unternehmen an die Börse gegangen. Weitere IPOS laufen bereits, beispielsweise die von Hapag-Lloyd und Steilmann. Allerdings wurde die Erstnotiz dieser beiden Börsengänge in den November verschoben.
Eigentlich bereits letztes Jahr geplant, hat Scout24 den Börsengang nun endlich durchgezogen und zwar als erstes IPO nach der "Sommerpause", in der es als einzigen weiteren deutschen Börsenneuling nur das Listing der MPH-Tochter M1 Beauty AG (ISIN: DE000A0STSQ8) am 14.09.2015 zu verzeichnen gab. Wie geplant konnte die Scout24 AG, Betreibergesellschaft großer Immobilien-, Automobil- und Finanzportale, 200 Mio € über eine Kapitalerhöhung einsammeln. Die überwiegende Zahl der platzierten Aktien stammte jedoch von Altaktionären, darunter der Deutschen Telekom AG. Der Ausgabepreis wurde mit 30 € in der Mitte der Preisspanne festgelegt. Am 01.10.2015 erfolgte die Erstnotiz der Aktien unter der ISIN DE000A12DM80. Insgesamt wurden rund 40 Mio Aktien platziert und das Unternehmen beim Ausagebpreis mit 1,2 Mrd € bewertet.
Go! zur Scout24-Website
Hinter Börsenneuling Covestro AG verbirgt sich die ehemalige Kunststoffsparte von BAYER, BAYER Material Sciences. Wenige Wochen vor dem IPO wurde die Namensänderung im Zuge der Abtrennung von BAYER verkündet. Während des am 21.09.2015 gestarteten IPOs musste die Zeichnungsfrist verlängert und auch das Emissionsvolumen um 1 Mrd auf nur noch 1,5 Mrd EUR angepasst werden. Schließlich glückte das IPO mit einem Ausgabepreis von 24 €, nachdem auch die Preisspanne von ursprünglich 26,50 - 35,50 € auf nur noch 21,50 - 24,50 € reduziert worden war. Die Erstnotiz erfolgte am 06.10.2015 unter der ISIN DE0006062144 mit einem Erstkurs von 26,50 €. Trotz des reduzierten Angebots handelte es sich mit einem Emissionsvolumen von 1,5 Mrd € um den größten deutschen Börsengang seit dem Jahr 2000. Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurden 62,5 Mio neue Aktien platziert. Zum Ausgabepreis entsprach dies einer Marktkapitalisierung von 4,9 Mrd €.
Go! zur Firmenwebsite von Covestro
CHORUS Clean Energy hatte bei seinem ursprünglichen IPO-Versuch im Juni/Juli 2015 zunächst die Zeichnungsfrist verlängert und den ganzen Börsengang dann aufgrund der durch die griechische Schuldenkrise verursachten Turbulenzen bis auf weiteres verschoben. Ende September wurde das IPO nun zu den gleichen Bedingungen wieder aufgegriffen. 12,16 Mio Aktien (davon 10,26 Mio aus einer Kapitalerhöhung) wurden am untersten Ende der bis 12 € reichenden Preisspanne zu 9,75 € platziert. Damit flossen CHORUS wie schon zuvor geplant etwa 100 Mio € zu. Das gesamte Volumen des Börsengangs betrug 119 Mio €. Zum Ausgabepreis wird das Unternehmen mit rund 270 Mio € bewertet. Der erste Kurs wurde am 07.10.2015 in Frankfurt (ISIN: DE000A12UL56) bei 9,75 € und damit genau auf dem Niveau des Ausgabepreises festgestellt.
Go! zur CHORUS-Website
Mit Schaeffler hat nach den IPOs von UNIWHEELS, Hella und STABILUS nun bereits der vierte Automobilzulieferer innerhalb der letzten 1 1/2 Jahre den Börsengang gewagt. Autos scheinen generell ein funktionierendes Thema in Deutschland zu sein und Aktien aus diesem Bereich erfreuen sich auch bei Anlegern großer Beliebtheit. Nimmt man SIXT Leasing und Scout24 (u.a. AutoScout24.de) hinzu, sind seit Mai 2014 immerhin 6 deutsche Unternehmen aus dem Automobilbereich an die Börse gegangen. Schaeffler konnte 75 Mio Aktien am Markt platzieren, wovon 66 Mio aus einer Kapitalerhöhung stammten. Der Emissionspreis lag mit 12,50 € am unteren Ende der Preisspanne von 12 bis 14 €. Dem Unternehmen flossen damit 825 Mio € aus der Kapitalerhöhung zu. Das gesamte Emissionsvolumen betrug knapp 1 Mrd €. Seit dem 09.10.2015 sind die Aktien in Frankfurt unter der ISIN DE000SHA0159 notiert. Der erste Kurs lag bei 13,50 €.
Go! zur Website der Schaeffler Gruppe

19.08.2015

Zweitlisting nach Börsengang im Ausland: UNIWHEELS, SendR und RNTS Media an deutschen Börsen handelbar

Zweitlistings 2015: UNIWHEELS, SendR und RNTS Media Die UNIWHEELS AG ist Marktführer bei Leichtmetallrädern sowohl im europäischen Zubehörmarkt als auch als Zulieferer für Automobilhersteller. UNIWHEELS ist zwar ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Bad Dürkheim, allerdings produziert man hauptsächlich in Polen (83% der Gesamtproduktion in 2014). Aufgrund dieses starken Bezugs hatte man sich auch beim Börsengang für Warschau entschieden. Der Ausgabepreis wurde am 24. April 2015 auf 105 polnische Zloty (PLN) oder umgerechnet 26,24 € festgelegt. Insgesamt wurden 4,8 Mio Aktien ausgegeben, 2,4 Mio aus einer Kapitalerhöhung aus der dem Unternehmen knapp 63 Mio € zuflossen. Die Erstnotiz erfolgte am 8. Mai unter der ISIN DE000A13STW4 in Warschau. Einem 2014er Umsatz von 363 Millionen € stand damit eine Marktkapitalisierung zum Ausgabepreis von rund 325 Mio € gegenüber (Gesamtzahl ausstehender Aktien 12,4 Mio). Seit dem 3. Juni kann die Aktie nun auch leichter von deutschen Anlegern im Freiverkehr der Börse Frankfurt und seit 9. Juni 2015 in Berlin gehandelt werden.
Go! zur UNIWHEELS-Website
Die Aktien des Hamburger Streaming-Media-Unternehmens SendR SE sind seit 11. August im Freiverkehr der Berliner Börse handelbar. Der Börsengang erfolgte bereits im Januar diesen Jahres an der Pariser Börse Euronext. Der erste Kurs lag dort am 20.01.2015 bei 10,00 €. Aktien im Wert von 2,5 Mio € waren bei institutionellen Investoren platziert worden. Ein Uplisting an die Alternext Paris und eine Notierungsaufnahme in Frankfurt sind schon länger geplant und sollen später in diesem Jahr erfolgen. Aufgrund der Nachfrage seitens Investoren und Interessenten, hat man nun schon vorzeitig einen fortlaufenden Handel im Freiverkehr der Börse Berlin realisiert (in Paris gibt es nur eine tägliche Auktion). Die ISIN lautet DE000A1YDAZ7, ein Wertpapierprospekt ist in Arbeit. Bei 1,2 Mio ausstehenden Aktien beläuft sich die Marktkapitalisierung bei aktuellen Kursen um 26 € auf 31 Mio €. Über die 100%ige Tochter finetunes vermarktet man aktuell mehr als 600.000 Titel von über 120.000 Künstlern als Streams an Kunden wie Apple, Amazon und Google. Die jährlichen Umsätze betragen derzeit etwa 9 Mio €.
Go! zur SendR SE
Die Berliner Holdinggesellschaft RNTS Media ist im Bereich Digitales Marketing aktiv. Die Aktien sind bereits seit dem 08.01.2013 and der EuroMTF Luxemburg gelistet. Nun erfolgte per 12. August ein zusätzliches Listing im Prime Standard der Börse Frankfurt. Die Holding-AG nach niederländischem Recht (N.V.) hat ihren Sitz in Amsterdam, die ISIN lautet daher NL0010315453. Offizielle Adresse ist die Johannisstraße 20 in Berlin, hier hat die operativ tätige Tochtergesellschaft RNTS Media Deutschland GmbH ihren Sitz. Das Unternehmen operiert über die beiden Tochtergesellschaften Bigstar Global und Fyber. Im 1. Quartal 2015 konnte die Holding ihre Umsätze um 23% auf 17,8 Mio € steigern. Insgesamt stehen fast 115 Mio Aktien aus, so dass das Unternehmen bei aktuellen Kursen um 3,50 € mit rund 400 Mio € bewertet wird.
Go! zu RNTSMedia.com
22.07.2015

Anwärter auf die "Zitrone des Jahres": Das "fragile Marktumfeld" des IPO-Kandidaten German Startups Group

German Startups Group Nach einer Verlängerung der Zeichnungsfrist um eine Woche bis zum 22. Juli wurde er nun doch abgesagt: der Börsengang der Berliner Startup-Schmiede German Startups Group. Beim Lesen der offiziellen Begründung werden sich informierte Anleger die Augen reiben. Denn von einem "fragilen Kapitalmarktumfeld" ist in der offiziellen Absage per Quasi-Ad-Hoc-Mitteilung die Rede. Dabei stieg der DAX im Angebotszeitraum vom 08. Juli bis zur endgültigen Absage am 21. Juli um satte 1000 Punkte! Zwar vergibt DeutschlandInvestor.de keine "Zitrone des Jahres", aber diese fadenscheinige Begründung wäre ein heißer Kandidat für eine solche Auszeichnung! Sicherlich gab es Ende Juni/Anfang Juli ein paar Turbulenzen wegen des drohenden Grexits, allerdings haben das die Aktienmärkte sehr gut verdaut. Aber es sind natürlich immer die Märkte Schuld, nicht vielleicht eine überzogene Preisvorstellung seitens des Unternehmens. Es heißt tatsächlich weiterhin, dass man keine Möglichkeit sehe, "die Gesellschaft zu einem angemessenen Kurs an die Börse zu bringen und die erwünschte Überzeichnung, also einen Nachfrageüberhang, zu erzielen." Also mit direkteren Worten heißt das, man hat nicht genügend Anleger gefunden, die bereit waren, den Höchstpreis von 3,60 € je Aktie zu zahlen, und sagt deshalb ab. Ähnlich schwer hatten es natürlich auch die Börsenkandidaten ADO Properties, CBR Fashion Holding und CHORUS Clean Energy, die in den Wochen zuvor ihre Börsengänge abgesagt hatten. Auch hier waren "Marktturbulenzen" schuld. Dabei ist das Umfeld aufgrund der niedrigen Zinsen und der Geldflut der EZB seit Jahren einfach nur optimal für Aktien. Daher sei unbedingt noch erwähnt, dass die Deutsche Pfandbriefbank zeitgleich ihr wesentlich schwereres IPO (Emissionsvolumen von 1,16 Mrd EUR) erfolgreich platzieren konnte. Zwar am untersten Ende der Preisspanne zu 10,75 €, aber mit einem Eröffnungskurs von 11,45 € am 16. Juli kann man den Börsengang als Erfolg bezeichnen.
Go! zur German Startups Group
Go! zur Deutschen Pfandbriefbank

09.07.2015

Deutsche Pfandbriefbank und German Startups Group starten IPO - CHORUS bläst Börsengang ab

IPOs Juli 2015 Nach dem man bei CHORUS Clean Energy auf Grund der unsicheren Situation bezüglich Griechenland die Zeichnungsfrist bis zum heutigen Donnerstag verlängert hatte, kam nun doch die endgültige Verschiebung des IPOs auf unbestimmte Zeit. Man wolle die Aktien nicht unter Wert an der Börse platzieren, hieß es. Damit haben in den letzten Wochen mit ADO Properties, CBR Fashion und CHORUS drei deutsche Unternehmen ihren Börsengang zunächst wieder abgeblasen. Inzwischen wurden aber bereits zwei neue IPOs gestartet: Der Bund will (und muss) die Deutsche Pfandbriefbank (pbb) an der Börse platzieren und der Berliner Startup-Inkubator German Startups Group will neues Geld bei Investoren einsammeln, um das Portfolio auszubauen. Für beide Börsengänge startete die Zeichnungsfrist am gestrigen Mittwoch, den 08.07.2015.
Die Deutsche Pfandbriefbank war 2009 aus der Fusion der Hypo Real Estate Bank AG und der DEPFA Deutsche Pfandbriefbank AG entstanden. Sie ist eine 100%ige Tochter der Hypo Real Estate Holding AG, die in der Finanzkrise durch die Bundesrepublik verstaatlicht werden musste. Aufgrund dieser staatlichen Rettung fordert die EU-Kommission eine Privatisierung der Deutschen Pfandbriefbank bis Ende 2015. Dabei wurde im Juni der Börsengang als Privatisierungsmethode gewählt. Nun sollen zunächst bis zu 80 Prozent der Bank an der Börse platziert werden, den Rest will der Bund noch zwei Jahre lang halten. Insgesamt sollen bis zu 107,6 Mio Aktien in einer Preisspanne von 10,75 bis 12,75 € angeboten werden. Die Zeichnungsfrist endet am 15.07.2015. Bei einem Preis von 12 € je Aktie hätte der Börsengang ein Volumen von 1,3 Mrd €. 2014 erreichte die Bank ein Vorsteuerergebnis von 174 Mio €. Das Neukundengeschäft - auch mit Privatkunden über die pbb direkt - läuft sehr gut. Zukünftig will man 40-50% des Gewinns als Dividende ausschütten. Die Erstnotiz der Aktie ist für den 16. Juli unter der ISIN DE0008019001 (WKN 801900) in Frankfurt geplant.
Go! zur Deutschen Pfandbriefbank
Go! zur pbb direkt
Nach Rocket Internet im letzten Jahr steht mit der ebenfalls in Berlin ansässigen German Startups Group nun der nächste "Venture Capital"-Geber vor dem Gang an die Börse. Dabei sollen 20 Millionen neue Aktien platziert werden und würden in der Mitte der Preisspanne von 2,70 bis 3,60 € gut 60 Mio € in die Kasse des Unternehmens spülen. Damit soll das Beteiligungsportfolio, welches derzeit etwas mehr als 40 Startups wie beispielsweise ayondo, Delivery Hero, friendsurance, Mister Spex und URBANARA umfasst, ausgebaut werdden. Die Altaktionäre wollen nur dann Aktien abgeben, wenn die beteiligten Banken von ihrer Mehrzuteilungsoption Gebrauch machen. Nur dann würden weitere 2,1 Mio Aktien aus deren Besitz platziert. Bei Platzierung sämtlicher Aktien (inklusive Mehrzuteilungsoption) hätte der Börsengang ein Volumen von bis zu 80 Mio €. Rund 77% der Aktien wären dann platziert und 23% würden sich weiterhin im Besitz der Altaktionäre befinden. Die Marktkapitalisierung läge bei einem Preis von 3,60 € bei knapp über 100 Mio € und damit weit unter den 6 Mrd. €, die Rocket Internet beim Börsengang auf die Waage brachte. Nach eigenen Angaben arbeitet das Unternehmen seit dem ersten Geschäftsjahr profitabel. 2014 lag der Gewinn bei 1,44 Mio €. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit für Privatanleger, die Aktien direkt über die Website der German Startups Group zu zeichnen. Das kann vom 08.07. bis 15.07.2015 erfolgen. Die Erstnotiz der Aktie in Frankfurt ist für den 17. Juli unter der ISIN DE000A1MMEV4 (WKN A1MMEV) geplant.
Go! zur German Startups Group

06.07.2015

Drohender Grexit verdirbt Börsenstimmung: zwei IPOs abgesagt, CHORUS-Zeichnungsfrist verlängert, elumeo-Börsengang erfolgreich

IPOs Juni/Juli 2015 Aufgrund der gescheiterten Verhandlungen zwischen Griechenland und der EU sowie den damit verbundenden Marktturbulenzen hatte der Immobilienkonzern ADO Properties seinen Börsengang am Montag, den 29.06.2015, auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Erstnotiz sollte eigentlich am 30.06.2015 erfolgen. Zwei Tage später bekam man auch beim Damenmodehändler CBR Fashion Group kalte Füße und bließ den Börsengang ab. Die Erstnotiz der CBR-Aktie war für den 02.07.2015 geplant. Damit wurden die beiden größten der zunächst zeitgleich laufenden 4 deutschen IPOs abgesagt. Auf eine Beruhigung der Situation setzt man hingegen beim Solar- und Windparkbetreiber CHORUS Clean Energy. Die Zeichnungsfrist wurde einfach bis zum 9. Juli verlängert, statt am 03.07. soll die Erstnotiz nun erst am 13. Juli erfolgen. Vollkommen unbeeindruckt von den Marktturbulenzen zeigte man sich beim Online-Schmuckhändler elumeo. Wie geplant erfolgte die Erstnotiz der Aktie am Freitag, den 3. Juli. Der Ausgabepreis war mit 25 € jedoch am äußerst unteren Ende der Preisspanne (25-33 €) festgelegt worden. Zudem wurden mit 1,725 Mio Aktien deutlich weniger, als die bis zu 2,54 Mio geplanten Aktien ausgegeben. Aus einer Kapitalerhöhung stammten dabei 1,5 Millionen Aktien, der Erlös für das Unternehmen beträgt etwa 37,5 Mio €. Am ersten Handelstag fiel der Kurs leicht unter den Ausgabepreis. Mit weiteren deutschen IPOs dürfte nun unabhängig vom Ausgang des CHORUS-Börsengangs erst wieder nach der Sommer- und Ferienzeit im Herbst zu rechnen sein.
Go! zur Website von ADO Properties
Go! zur CBR Fashion Holding
Go! zur CHORUS-Website
Go! zu elumeo.com

Die deutsche Börsenlandschaft

AKTIEN.DeutschlandInvestor.de soll einen aktuellen Überblick über alle deutschen Aktien bzw. börsennotierten Unternehmen und zu ihrer Verteilung innerhalb Deutschlands liefern. Wie viele deutsche Aktien gibt es? Aus welcher Region kommen die meisten börsennotierten deutschen Unternehmen? Diese und weitere Fragen werden in Kürze in den Statistiken beantwortet.

Entstehung der Aktienlisten

Die vergebliche Suche nach einer aktuellen Liste aller deutschen Aktien, die nicht mit im Grunde wertlosen Insolvenzaktien durchsetzt ist, sowie das Interesse an einer ebenfalls nicht auffindbaren regionalen Übersicht zu deutschen börsennotierten Unternehmen, ließen den Autor dieser Seiten, einen begeisterten Nebenwerte-Investor, vor einigen Jahren beginnen, diese Informationen selbst zusammenzutragen und hier zu veröffentlichen. Ausführliche Informationen über die Gründe für die Entwicklung dieser Seite sowie Alleinstellungsmerkmale enthält der Bereich Hintergrund.

Aktuelles

IPO- und Listing-Kandidaten

Stand: 09.09.2016

IPO/Listing wahrscheinlich 2016...
Advantag Finanz AG
ALD Vacuum Technologies
armacell
CBR Fashion Holding
CORESTATE
HelloFresh (zu Rocket Internet)
HypoVereinsbank
IVG Immobilien AG
JOST Werke
MAG IAS
STYROLUTION Group
tick-TS AG (sino-Tochter)
Uniper SE (E.ON SpinOff)
xella Group

Börsengang als Option...
acrest property group
aenova Holding
Auctionata
aurelis Real Estate
Axel Springer Digital
BGP Residential
BRAINLAB AG
CureVac (zu dievini Hopp BioTech holding)
FlixBus/MeinFernbus
FRC Immobilien (nicht vor Ende 2016)
GLYCOTOPE
Goodgame Studios
H. C. Starck
HOCHTIEF Concessions
HOPAG Hotel Property
Iglo
ista Deutschland
KIND Hörgeräte
Klöckner Pentaplast
Lantiq (ehemals "Infineon Wireline")
NOXXON
Otto Bock HealthCare (2017)
Postbank
Seltenerden Storkwitz (zu Dt. Rohstoff AG)
Westwing (zu Rocket Internet)

GoingPublic Magazin Regelmäßige Updates zu bevorstehenden IPOs und Hintergrundinformationen zum Thema Börsengang - für Deutschland und die USA - liefert das GoingPublic Magazin.
Go! jetzt abonnieren


Laufende/letzte Neuemissionen

Stand: 09.09.2016

DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG DEFAMA
Branche: Immobilien
Typ: Listing
ISIN: DE000A13SUL5
WKN: A13SUL
Zeichnungsfrist: -
Preisspanne: -
Ausgabepreis: -
Erstnotiz: 13.07.2016
Erster Kurs: 4,13 € (München)
Aktienanzahl: 3,23 Mio
davon Kapitalerhöhung (KE): 0
Emissionserlös (KE): 0
Emissionsvolumen: 13,3 Mio €

SENVION S.A. SENVION
Branche: Windenergie
Typ: Privatplatzierung
ISIN: LU1377527517
WKN: A2AFKW
Zeichnungsfrist: 07.03.-21.(17.)03.2016
Preisspanne: 15,50-17,00 € (20-23,50 €)
Ausgabepreis: 15,75 €
Erstnotiz: 23.03.2016
Erster Kurs: 16,00 € (Frankfurt)
Aktienanzahl: 18,7 (29,9) Mio
davon Kapitalerhöhung (KE): 0
Emissionserlös (KE): 0
Emissionsvolumen: 294 Mio €

BRAIN AG BRAIN AG
Branche: Biotechnologie
ISIN: DE0005203947
WKN: 520394
Zeichnungsfrist: 21.01.-03.02.2016
Preisspanne: 9,00 - 12,00 €
Ausgabepreis: 9,00 €
Erstnotiz: 09.02.2016
Erster Kurs: 9,15 € (Frankfurt)
Aktienanzahl: 4.025.000
davon Kapitalerhöhung (KE): 3.500.000
Emissionserlös (KE): 31,5 Mio €
Emissionsvolumen: 36 Mio €
erlebnis akademie AG erlebnis akademie AG
ISIN: DE0001644565
WKN: 164456
Zeichnungsfrist: 26.10.-23.11.2015
Preisspanne: 7,50 € (Festpreis)
Ausgabepreis: 7,50 €
Erstnotiz: 09.12.2015
Erster Kurs: 7,70 € (München m:access)
Aktienanzahl: 687.708
davon Kapitalerhöhung (KE): 687.708
Emissionserlös (KE): 5,16 Mio €
Emissionsvolumen: 5,16 Mio €

EDAG Engineering Group AG EDAG Engineering Group AG
ISIN: CH0303692047
WKN: A143NB
Zeichnungsfrist: 23.11.-01.12.2015
Preisspanne: 19,00 - 24,00 €
Ausgabepreis: 19,00 €
Erstnotiz: 02.12.2015
Erster Kurs: 19,75 € (Frankfurt)
Aktienanzahl: 10.062.500
davon Kapitalerhöhung (KE): 0
Emissionserlös (KE): 0 Mio €
Emissionsvolumen: 191 Mio €

Steilmann SE Steilmann SE Logo
ISIN: DE000A14KR50
WKN: A14KR5
Zeichnungsfrist: 13.10.-29.10.2015
Preisspanne: 3,50 - 5,00 €
Ausgabepreis: 3,50 €
Erstnotiz: 03.11.2015
Erster Kurs: 3,60 € (Frankfurt)
Aktienanzahl: 14,38 Mio
davon Kapitalerhöhung (KE): 14,38 Mio
Emissionserlös (KE): 50 Mio €
Emissionsvolumen: 50 Mio €

CHORUS Clean Energy AG CHORUS Clean Energy
ISIN: DE000A12UL56
WKN: A12UL5
Zeichnungsfrist: 25.09.-02.10.2015
Preisspanne: 9,75 - 12,00 €
Ausgabepreis: 9,75 €
Erstnotiz: 07.10.2015
Erster Kurs: 9,75 € (Frankfurt)
Aktienanzahl: 12,16 Mio
davon Kapitalerhöhung (KE): 10,26 Mio
Emissionserlös (KE): 100 Mio €
Emissionsvolumen: 119 Mio €

ADO Properties S.A.
(ISIN: LU1250154413, WKN: A14U78)
ADO Properties Nachdem der Börsengang des Berliner Wohnimmobilienentwicklers ADO Properties S.A. am 29.06.2015 noch wegen der Marktturbulenzen abgesagt wurde (die Zeichnungsfrist lief vom 18. bis 29. Juni 2015 mit einer Preisspanne von 20,00 € bis 25,00 €), ging es Ende Juli dann ganz schnell: Am 20. Juli angekündigt und am 23. Juli schon Erstnotiz in Frankfurt. Im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens, das sich auschließlich an institutionelle Anleger richtete, wurden 22,825 Mio Aktien (inklusive Mehrzuteilungsoption), davon 10 Mio Aktien aus einer Kapitalerhöhung, platziert. Die Aktien wurden zum Preis von 20 € ausgegeben. Das gesamte Emissionsvolumen belief sich auf 456,5 Mio €, dem Unternehmen fließen aus der Kapitalerhöhung rund 200 Mio € zu. Der erste Kurs lag am 23.07.2015 in Frankfurt bei 20,50 €.

German Startups Group Berlin
GmbH & Co. KGaA

(ISIN: DE000A1MMEV4, WKN: A1MMEV)
German Startups Group Die Aktien der German Startups Group Berlin GmbH & Co. KGaA wurden in einer Preisspanne von 2,70 bis 3,60 € angeboten. Die Zeichnungsfrist lief ursprünglich vom 8. bis 15. Juli 2015, wurde jedoch um eine Woche bis zum 22. Juli verlängert, bevor der Börsengang am Abend des 21. Juli abgesagt wurde. Maximal 22,1 Mio Aktien inklusive Mehrzuteilung sollten platziert werden, davon 20 Mio Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Der Emissionserlös der Kapitalerhöhung hätte sich in der Mitte der Preisspanne auf 63 Mio € belaufen. Inklusive Mehrzuteilungsoption aus dem Besitz der Altaktionäre (bis zu 2,1 Mio Aktien), hätte das gesamte Emissionsvolumen bei knapp 70 Mio € gelegen. Die Erstnotiz in Frankfurt war eigentlich (nach Verschiebung) für den 24. Juli geplant.

Deutsche Pfandbriefbank AG
(ISIN: DE0008019001, WKN: 801900)
pbb Deutsche Pfandbriefbank Die Aktien der aus der verstaatlichten Hypo Real Estate Gruppe stammenden Deutschen Pfandbriefbank (pbb) AG wurden vom 8. bis 15. Juli 2015 in einer Preisspanne von 10,75 bis 12,75 € angeboten. Die Zuteilung erfolgte am untersten Ende zu 10,75 €. Es wurden alle 107,6 Mio vorgesehenen Aktien (inklusive Mehrzuteilungsoption) platziert. Nach dem IPO sind nun 80 Prozent der pbb an der Börse platziert, die restlichen 20% will der Staat noch mindestens 2 Jahre halten. Das gesamte Emissionsvolumen inklusive Mehrzuteilungsoption lag bei 1,16 Mrd €. Seit dem 16. Juli kann die Aktie nun in Frankfurt und an den meisten anderen deutschen Börsenplätzen gehandelt werden. Der erste Kurs in Frankfurt wurde am 16.07.2015 mit 11,45 € über dem Ausgabepreis festgestellt.

elumeo SE
(ISIN: DE000A11Q059, WKN: A11Q05)
elumeo Die Aktien des Online-Schmuckhändlers wurden vom 18. Juni bis 1. Juli 2015 in einer Preisspanne von 25,00 € bis 33,00 € angeboten. Der Emissionspreis wurde letztlich am untersten Ende der Preisspanne auf 25,00 € festgelegt. Von ursprünglich bis zu 2,54 Mio Aktien wurden nur 1,725 Mio Aktien platziert, davon 1,5 Mio neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Aus der Kapitalerhöhung flossen dem Unternehmen rund 37,5 Mio € zu. Das gesamte Emissionsvolumen betrug etwa 43 Mio €. Seit dem 3. Juli kann die Aktie nun in Frankfurt und an weiteren deutschen Börsenplätzen gehandelt werden. Der erste Kurs lag bei 25 €.

Alle Börsenneulinge des Jahres 2015

Stand: 09.09.2016
Anzahl der Neuemissionen/Listings: 27
(Top/Flop hervorgehoben)

Erstnotiz, Name, Entwicklung
15.12.2015 Dt. Konsum REIT (Listing) +144%
23.07.2015 ADO Properties S.A. (IPO) +86%
08.05.2015 UNIWHEELS AG (Zweitlisting) +82%
06.10.2015 COVESTRO AG (IPO) +78%
14.09.2015 M1 Kliniken/Beauty (Listing) +70%
12.03.2015 DG-Gruppe AG (Listing) +59%
09.10.2015 Schaeffler AG (IPO) +16%
01.10.2015 Scout24 AG (IPO) +12%
07.10.2015 CHORUS Clean Energy (IPO) +9%
07.12.2015 Steinhoff Int. (Zweitlisting) +5%
11.11.2015 German Startups Group (IPO) +4%
02.04.2015 publity AG (Listing) +3%
07.05.2015 SIXT Leasing AG (IPO) -4%
06.11.2015 Hapag-Lloyd AG (IPO) -10%
09.12.2015 erlebnis akademie AG (IPO) -12%
11.08.2015 SendR SE (Zweitlisting) -16%
16.07.2015 Dt. Pfandbriefbank (IPO) -18%
23.01.2015 Tele Columbus AG (IPO) -21%
12.08.2015 RNTS Media (Zweitlisting) -21%
11.06.2015 siltronic AG (IPO) -23%
02.12.2015 EDAG Engineering (IPO) -24%
12.11.2015 Curetis N.V. (Zweitlisting) -34%
01.04.2015 amp biosimilars AG (Listing) -54%
03.07.2015 elumeo SE (IPO) -69%
06.05.2015 windeln.de AG (IPO) -78%
30.04.2015 ROY Ceramics SE (Listing) -94%
05.11.2015 Steilmann SE (IPO) -98% (Inso.)

Alle Börsenneulinge des Jahres 2014

Stand: 09.09.2016
Anzahl der Neuemissionen/Listings: 16
(Top/Flop hervorgehoben)

Erstnotiz, Name, Entwicklung
23.05.2014 STABILUS S.A. (IPO) +129%
09.05.2014 SLM Solutions (IPO) +127%
24.10.2014 TLG Immobilien AG (IPO) +87%
01.10.2014 zalando SE (IPO) +66%
11.11.2014 Hella KGaA (Privatpl.) +39%
27.10.2014 probiodrug AG (IPO) +30%
25.08.2014 CWZ Ch. Flow./Chang Run (IPO) -5%
25.06.2014 Braas Monier B.G. S.A. (IPO) -6%
12.09.2014 Affimed N.V. (Zweitlisting) -52%
02.10.2014 Rocket Internet AG (IPO) -56%
29.12.2014 micData AG (Listing) -56%
29.09.2014 Snowbird AG (IPO) -83%
06.11.2014 Fenghua (IPO) -100%/Delist.
31.07.2014 Feike AG (IPO) -100%/Delist.
16.06.2014 JJ Auto AG (IPO) -100%/Delist.
27.01.2014 Tintbright AG -100%/Delist.

Ehemalige IPO-Kandidaten: geplatzte Börsengänge

Börsenpläne auf Eis oder statt IPO direkt verkauft - folgende Aktien wird es vorerst doch nicht geben:

Douglas:
Noch im Mai 2015 wurde ein baldiges Comeback an die Börse, diesmal als reine Parfümeriekette, von den Eigentümern Advent/Kreke angekündigt, doch Anfang Juni verkaufte Advent seinen Anteil lieber komplett an die Private Equity Firma CVC.
Go! Artikel Manager Magazin 02.06.2015

Siemens Hörgeräte:
Lange Zeit als SpinOff-Börsenkandidat (ähnlich wie OSRAM) gehandelt, wurde Anfang November 2014 der Verkauf der Hörgeräte-Sparte an EQT Partners/Strüngmann bekannt.

vitus Immobilien:
Am 28.02.2014 wurde der Verkauf der 30.000 vitus-Wohnungen an die bereits börsennotierte DEUTSCHE ANNINGTON bekanntgegeben.

GROHE Group:
Ende September 2013 erfolgte statt Börsengang der Verkauf an den japanischen Konkurrenten LIXIL Corporation.

Springer science+business media:
Im Juni 2013 erfolgte kurz vor Börsengang der Verkauf an Private-Equity-Investor BC Partners.

KSPG AG (zuvor Kolbenschmidt-Pierburg AG):
Nach zwei abgeblasenen IPO-Versuchen im Jahr 2012 hält die Mutter Rheinmetall an ihrer Automobilzulieferer-Sparte KSPG fest und baut zukünftig auf eine zweisäulige Strategie mit den Sparten Rüstung und Automobil.

Euro am Sonntag Musterdepot offensiv bei wikifolio

Kapitalmaßnahmen mit Änderung der ISIN/WKN

26.08.2015  Bebra Biogas Holding AG
     (alt DE000A0Z23D3 > neu DE000A161291)
03.09.2014  MPH Mittelst. Pharma Holding AG
     (alt DE000A0NF697 > neu DE000A0L1H32)
13.10.2014  C. Bechstein Pianofortefabrik AG
     (alt DE0005198006 > neu DE000A13SXG9)
11.08.2014  F24 AG
     (alt DE000A0F5WM7 > neu DE000A12UK24)
11.08.2014  AGO AG Energie + Anlagen
     (alt DE000A1TNL44 > neu DE000A12UK40)
14.11.2013  Berliner Synchron AG
     (alt DE000A0J39B7 > neu DE000A1YDEE4)
06.11.2013  CLEANVENTURE AG
     (alt DE0008306507 > neu DE000A1YCNN8)
11.10.2013  Höft & Wessel AG
     (alt DE0006011000 > neu DE000A1X3X66)
07.10.2013  HASEN-Immobilien AG
     (alt DE0005060008 > neu DE000A1X3RR8)
05.09.2013  Dt. Tech. Bet. DeTeBe
     (alt DE0006637069 > neu DE000A1X3WX6)
19.08.2013  CENTROSOLAR Group AG
     (alt DE0005148506 > neu DE000A1TNS13)
29.07.2013  DEUTSCHE STEINZEUG AG
     (alt DE000A1PHAP7 > neu DE000A1TNLL3)
Die WKN entspricht den Stellen 6-11 der ISIN. Details zur Maßnahme in den jeweiligen Einträgen der Aktienlisten.

Namensänderungen, Umfirmierungen

14.01.2016  Berliner Synchron > CINEMEDIA AG
28.09.2015  AE Innovative Capital > Bitcoin Group
07.08.2015  Aragon AG > JDC Group AG
09.06.2015  Höft & Wessel > METRIC mobility
13.04.2015  flatex Holding > FinTech Group
30.03.2015  Altira AG > FinLab AG
18.03.2015  Rocket Internet AG > SE
17.03.2015  COLEXON Energy > 7C Solarparken
17.02.2015  Sektk. Schloss Wachenh. > Schloss W.
05.01.2015  ESTAVIS > ACCENTRO Real Estate
10.12.2014  COR&FJA AG > msg life AG
01.02.2014  BAV. Industriekap. > BAV. Industries
08.01.2014  Dig. Ident. Sol. > MATICA Techn. AG
02.12.2013  Axel Springer AG > SE
22.11.2013  action press > infas Holding AG
11.11.2013  EquityStory AG > EQS Group AG
18.10.2013  CEWE COLOR > CEWE Stiftung
01.10.2013  GILDEMEISTER > DMG MORI SEIKI
18.09.2013  BHE Finanz AG > PRIMEA INVEST AG
26.07.2013  FUCHS PETROLUB AG > SE
Details in den Einträgen bzw. Änderungs-Logs der alphabetischen Listen. Das angegebene Datum entspricht dem Bekanntwerden der Änderung und nicht zwangsläufig dem Zeitpunkt des Handelsregistereintrags.

Zuletzt gelöschte Aktien

18.08.2016  AVW Immobilien AG (Delisting)
28.05.2015  Analytik Jena AG (Delisting)
28.04.2015  HAHN-Immobilien-Bet. (Delisting)
10.04.2015  WMF AG (Squeeze-out)
09.04.2015  Augusta Techn. AG (Squeeze-out)
16.03.2015  aleo solar AG i.L. (Delisting)
20.02.2015  cycos AG (Delisting)
04.02.2015  CCP AG (Delisting)
26.01.2015  AGO AG Energie+Anlagen (Delisting)
15.01.2015  wallstreet:online capital (Delisting)
08.01.2015  Schlossgartenbau-AG (Delisting)
19.12.2014  Aluminiumwerk Unna AG (Delisting)
04.12.2014  SWARCO Traffic Holding (Delisting)
06.10.2014  BIEN-ZENKER AG (Squeeze-out)
18.06.2014  buch.de int.st. AG (Squeeze-out)
28.04.2014  AI Alliance AG (Squeeze-out)
11.04.2014  GIEAG Immobilien AG (Delisting)
10.04.2014  C.J. Vogel AG (Squeeze out)
13.03.2014  GBW AG (Squeeze out)
17.02.2014  CinemaxX AG (Squeeze out)
06.12.2013  Dyckerhoff AG (Squeeze out)
08.11.2013  HANSEN Sicherheitst. (SqueezeOut)
15.10.2013  Computec Media AG (Squeeze-out)
05.09.2013  118000 AG (Delisting n. Insolvenz)
15.08.2013  Douglas Holding AG (Squeeze out)
Aufgelistet sind nur Aktien, die zukünftig in keiner der Listen auf AKTIEN.DeutschlandInvestor.de mehr enthalten sind. Details in den Änderungs-Logs am Ende der jeweiligen Listen.